(Darmstadt-Dieburg) – Die Stadt Münster erhält über das Bund-Land-Förderprogramm „Lebendige Zentren“ eine Förderung in Höhe von 732.000 € für die Weiterentwicklung ihres Stadtzentrums.
Mit dem Städtebauprogramm „Lebendige Zentren“ werden Projekte gefördert, welche die Innenstädte und Ortszentren beleben und weiterentwickeln. Bereiche wie die Verbesserung der Aufenthaltsqualität durch Grünflächen und nachhaltige Mobilitätsformen werden unterstützt, aber auch privates Engagement, sowie die Schaffung von Wohnraum, können im Rahmen dieses Programms gefördert werden.
„Das Förderprogramm hilft bei der Gestaltung der Innenstädte. Sie sollen durch die Fördermittel für die Zukunft als attraktiver Wohn-, Arbeits- und Lebensraum erhalten bleiben. Ich bin sehr froh, dass die Stadt Münster ausgewählt wurde und damit nun bedeutende Infrastrukturprojekte angehen kann“, so der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU Hessen Manfred Pentz.
Das Programm „Lebendige Zentren“ erfüllt die Funktion eines städtebaulichen Investitionsprogramms mit erheblicher Anstoßwirkung für andere öffentliche und private Investitionen.
„Hiermit wird ein wichtiger Schritt gegangen die hessischen Stadtkerne nachhaltig und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Die geplanten Maßnahmen sind in ihren Möglichkeiten umfangreich und umfassen viele unterschiedliche Bereiche der Förderung. Nur mit einem solchen ganzheitlichen Konzept können wir die bevorstehenden Herausforderungen im Bereich der Stadtentwicklung meistern“, stellt Manfred Pentz abschließend fest.

Vorheriger Beitrag