„Der Radweg zwischen Gundernhausen und Groß-Zimmern entlang der L 3115 wird kommen. Wir haben den Baubeginn für 2015 festgelegt“, erklärte der Landtagsabgeordnete Manfred Pentz (CDU) aus Groß-Zimmern. Weiter machte Pentz deutlich, dass ihn die derzeitige Stimmungsmache der FDP nicht beunruhigt: „Wichtig ist das der Radweg gebaut und ordentlich finanziert wird. Das Land Hessen wird für diesen Radweg 1,1 Millionen Euro in die Hand nehmen“.

Trotz einer notwendigen Haushaltssperre seien für den Doppelhaushalt 2013/2014 in Hessen 158 Millionen Euro für den Bau von Straßen und Radwegen eingesetzt. Bei der Umsetzung der Straßenprojekte sei daher auch eine Prioritätensetzung absolut notwendig gewesen. „Wer es mit der Schuldenbremse ernst meint, muss auch bereit sein über den Baubeginn einer Maßnahme zu reden. Mit einem Baubeginn in 2015 genießt der Radweg eine hohe Priorität, die man sich auch nicht kleinreden lassen darf“, so Pentz.

Pentz zeigte sich in einer Stellungnahme über das Verhalten der FDP Darmstadt-Dieburg verwundert. „In der Regierungszeit hat die FDP das richtige Ziel der Haushaltskonsolidierung verfolgt. Es ist mir unverständlich, dass die FDP die Augen vor der Realität verschließt und nun Geld ausgeben will, dass nicht da ist. Für mich ist wichtig, dass wir geordnete Finanzen haben und den Radweg auch 2015 beginnen können. Statt zu meckern habe ich mich für den Radwegneubau stark gemacht. Daher wird er auch kommen, ganz egal was andere behaupten“, so Pentz abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag