„Mit dem ‚Pakt für den Nachmittag‘ ermöglicht die Hessische Landesregierung ein freiwilliges Bildungs- und Betreuungsangebot von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr für alle Grundschulkinder in Hessen. Bei den Modellregionen des ‚Pakts für den Nachmittag‘ ist neben Frankfurt, Kassel, Darmstadt, Gießen und der Bergstraße auch Darmstadt-Dieburg mit dabei“, erklärte der Wahlkreisabgeordnete Manfred Pentz.

„Ich freue mich und bin stolz, dass mein Wahlkreis bei dem Modellversuch dabei ist, auf den sich 14 Schulträger aus ganz Hessen beworben hatten. Mit der Auswahl der sechs Modellregionen für den ‚Pakt für den Nachmittag‘ packt die Regierungskoalition aus CDU und GRÜNEN mit großer Entschlossenheit ein weiteres ihrer zentralen bildungspolitischen Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode an“, so Pentz abschließend.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag