Im Landkreis Darmstadt-Dieburg werden 15 Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut. Mit rund 630.000 Euro unterstützt dabei das Land Hessen das Projekt, dessen Gesamtausgaben sich auf 820.000 Euro belaufen.

„Durch den barrierefreien Ausbau wird der Reisekomfort mit dem Bus erhöht, obgleich man mit einem Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator unterwegs ist. Der ebenerdige Einstieg erleichtert uns allen den Ein- und Ausstieg und minimiert Gefahren“, so der heimische Landtagsabgeordnete und hessischer CDU-Generalsekretär Manfred Pentz. Folgende Bushaltestellen sind vom Ausbau in Darmstadt-Dieburg erfasst: Niedernhausen Linde und Niedernhausen Schnurrgasse in Fischbachtal, Ponthierryplatz und Memelstraße in Groß-Zimmern, Rohrbach Kirche und Wembach Schlossstraße in Ober-Ramstadt. Diese Bushaltestellen werden in beiden Fahrtrichtungen ausgebaut. In Otzberg werden die Haltestellen Lengfeld Heydenmühle (Fahrtrichtung Habitzheim), Lengfeld Otzbergschule (Fahrtrichtung Otzberg) und Habitzheim Kirche (Fahrtrichtung Nieder-Klingen) barrierefrei ausgebaut.
Künftig ermöglichen an allen Haltestellen 21 Zentimeter hohe Spezialbordsteine einen nahezu stufenlosen Einstieg in die Niederflurbusse. Taktile Leitelemente im Bodenbelag erleichtern Sehbehinderten die Orientierung. Vorhandene Busbuchten werden zurückgebaut, damit die Haltestellen möglichst parallel und ohne großen Abstand zwischen Bus und Bordstein angefahren werden können. „Ich freue mich über den Ausbau der Bushaltestellen in Darmstadt-Dieburg und begrüße es, dass im Nahverkehrsplan der Barrierefreiheit eine immer größere Bedeutung zugemessen wird“, so Manfred Pentz abschließend.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im August und sollen bis Juli 2021 abgeschlossen sein.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag